Strecke

VI. Obstfelderschmiede

Der Haltepunkt Obstfelderschmiede im Kilometer 14,41 ist Übergang zur steilsten Standseilbahn der Welt (250 ‰ Steigung), mit der auch regelspurige Fahrzeuge (Wagen und Triebfahrzeuge) transportiert werden können, der Oberweißbacher Bergbahn. Deshalb ist hinter dem Haltepunkt bei Kilometer 14,63 die mit einem Weichenschloß verschlossene Anschlußweiche zur Übergabestelle der Bergbahn eingesetzt. Das hier entgegengesetzt zur Fahrtrichtung abzweigende Gleis teilt sich in das Übergabe- und Übernahmegleis mit je 63 m Länge auf. Beide Gleise münden in einer Drehscheibe mit einem Durchmesser von 8,50 m. Sie ist der direkte Übergabepunkt der Güterwagen von der Schwarzatalbahn zum Weitertransport auf der Oberweißbacher Bergbahn. Von hier aus geht es mit der Standseilbahn zur Bergstation Lichtenhain. Ab da können sie auf der Flachstrecke weiter nach Cursdorf transportiert werden.
Zum Bewegen der Waggons wurde eine Seilzuganlage verwendet. Davon zeugen heute noch mehrere Seilzugrollen. Eine weitere Besonderheit ist die Weiche 2. Hier handelt es sich um eine ältere Bauform, die noch mit Gelenkzungen im Gegensatz zu den heute üblichen Federzungen ausgerüstet ist.

Detailierte Informationen zur Oberweisbacher Bergbahn finden Sie unter www.oberweissbacher-berg-und-schwarzatalbahn.de.

raanzer.de